Wir bauen ein Isowoodhaus

Bei der Wahl unseres Baupartners haben sich ein paar Dinge als, für uns, besonders wichtig herausgestellt:

  • ökologische Bauweise mit einem guten Raumklima
  • flexible Baugestaltung(Eigenleistung der Gewerke möglich)
  • keine Lüftungsanlage

Besonders der letzte Punkt schien bei unserer bisherigen Recherche nicht umsetzbar. Sobald wir ein Gespräch führten, wurde uns sofort vermittelt, dass es nicht möglich sei heutzutage ein energiesparendes Haus ohne Lüftungsanlage zu bauen.

Die Vorstellung von einem, mit Kunststoff umhüllten, komplett abgedichtetem Haus, in das man anschließend wieder Löcher reinbohrt, damit man Luft zum atmen hat und das ganze Konstrukt nicht verschimmelt, war uns aber von Anfang an ein Dorn im Auge.

Zudem möchte so eine Lüftungsanlage auch regelmäßig gewartet werden, verbraucht Strom und wer weiß was sich so alles mit der Zeit in den Rohren ablegt?

Es mag sicher Fans solcher Anlagen geben und es mag auch in mancher hinsicht Energie einsparen, jedoch muss ich hierfür auch wieder Energie aufwenden.

frechen222

An einem heißen Sommertag machten wir einen Ausflug in die Fertighauswelt nach Frechen, um uns Inspiration für eine gute Raumaufteilung anzuschauen. Wir hatten zwar noch kein Grundstück, aber etwas träumen war auch schön!

Bei etwa 35 Grad Außentemperatur gingen wir von Tür zu Tür und obwohl viele Fertighausanbieter eine Klima- oder Lüftungsanlage installiert hatten, war es überall extrem stickig. Da kamen wir an die Hausnummer 13. Eigentlich wollten wir gar nicht hinein gehen, da aber neben der Eingangstür ein Schild mit „Loxone“(Smart Home) angebracht war, wurde zumindest Markus´Interesse geweckt und so beschlossen wir uns auch dieses Haus anzusehen.

Direkt beim hereinkommen wurden wir angenehm überrascht! Die Luft war super angenehm und zum ersten Mal an diesem Tag fühlte es sich nach einer Abkühlung an! Wir fragten direkt nach einer Klima- oder Lüftungsanlage, aber die war abgeschaltet. Unser Interesse war geweckt, das wollten wir genauer wissen! In einem Gespräch mit dem Berater erfuhren wir, dass Isowoodhaus aufgrund des besonderen Wandaufbaus ganz ohne Lüftungsanlage auskommt. Wir konnten es kaum fassen.

Danach konnte uns kein anderer Hausbauer(ob massiv oder Fertigbauweise) mehr so überzeugen. Wir konnten tatsächlich alle unsere wichtigen Punkte abdecken!

Am Tag der offenen Tür in der Zentrale von Isowoodhaus im Sauerland, lernten wir, an einem wunderschönen sonnigen Herbsttag, Frau Schreiter kennen. Wir fanden sie von Anfang an sehr sympathisch, so dass wir beschlossen das Haus mit ihr zu planen. Und obwohl wir zu diesem Zeitpunkt noch kein Grundstück hatten, war Frau Schreiter bereit uns einen Entwurf zuzuschicken.

Nach recht kurzer Planungszeit(inzwischen hatten wir auch unser Grundstück reserviert) stand unser Grundriss fest und am 28. Dezember 2018 unterschrieben wir den Vertrag!

Wenn nun alles andere nach dem Zeitplan erledigt werden kann wird unser Haus im Oktober 2019 aufgestellt!

Isowoodhaus.de

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen