Sonnenstrom? Ja bitte…!

img_2458.jpg

Bei unseren Überlegung wie wir das eigene Haus planen, haben wir viel Wert auf ökologische Baustoffe gelegt.

Diesen „grünen“ Gedanken wollen wir auch weiterhin verfolgen. Somit stand für uns recht schnell fest, dass wir eine Photovoltaikanlage für die Stromgewinnung auf unser Dach installieren wollen. Um uns möglichst unabhängig von steigenden Strompreisen zu machen und den Autarkiegrad zu erhöhen, haben wir uns zudem entschieden einen Stromspeicher einzusetzen.

Bei meiner Recherche zu PV-Anlagen mit Stromspeicher bin ich auf das Projekt von Frank Farenski „Leben mit der Energiewende“ aufmerksam geworden. Gerade auf Youtube berichtet Herr Farenski regelmäßig über die Energiewende und die damit einhergehenden Möglichkeiten.

Ziemlich beeindruckt war ich von den Videos, in denen die Jahresbilanzen von Häuslebauern mit Stromspeicher zu sehen sind. Guckt euch den Kanal einfach selbst mal an.

Auf dem Stromspeichermarkt tummeln sich einige Firmen, wie soll man da den richtigen Speicher finden? Ganz ehrlich, keine Ahnung!

Als Speicherlösungen gibt es Lithium-Ionen-, Bleiakkus und was weiß ich noch alles. Integrierte oder externe Wechselrichter. Mit oder ohne Notstromfunktion. Es muss jeder für sich selbst entscheiden welches System passt.

Mich hat das System der Firma E3/DC, mit ihrem All-in-One Hauskraftwerk S10, überzeugt. Wechselrichter, Lithium-Ionen Batteriespeicher, Notstomfunktion und Energiemanagement, mit Smart-Grid Schnittstelle, in einem recht kompakten Gehäuse. Der Hersteller aus Osnabrück ist dabei so überzeugt vom eigenen Gerät, dass er eine 10 jährige volle Systemgarantie, also auch auf den Akku, verspricht.

Na dann begeben wir uns mal auf die Suche nach einem Solarteur, der die Geräte von E3/DC verbaut…

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen